DIALOGFORUM: "Welchen Beitrag kann die Bioenergie zum Klimaschutz erbringen?" am 13.06.2017 in Berlin
               DIALOGFORUM: "Welchen Beitrag kann die Bioenergie zum Klimaschutz erbringen?" am 13.06.2017 in Berlin

Ziele & Zielgruppen

  • Übergeordnetes Ziel des Dialogforums „Welchen Beitrag kann die Bioenergie zum Klimaschutz erbringen?“ ist ein konstruktiver Dialog und Austausch zwischen Land- und Forstwirtschaft, Bioenergiebranche, Politik und Wissenschaft sowie Umweltverbänden zu den aktuellen und zukünftigen Klimaschutzleistungen und -beiträgen durch die Bioenergie sowie von nachhaltigen und effizienten Bioenergie-Maßnahmen als Bestandteil des bundesdeutschen Aktionsprogramms Klimaschutz 2020 und des Klimaschutzplans 2050. Hierbei gilt es auch, mögliche Bezüge der Bioenergie-Nutzung zu potentiellen Treibhausgas-Minderungsmaßnahmen im Bereich Landnutzung (land use) und Landnutzungsänderungen (land use change) sowie zur Forstwirtschaft (forestry) (englische Abkürzung: LULUCF) bzw. Maßnahmen zur Verbesserung der Senkenfunktion der Landnutzung durch Bioenergie zu betrachten.    
     
  • Bei den Akteuren der Bioenergiebranche sowie in der Land- und Forstwirtschaft ist gegenwärtig jedoch noch kein umfassendes Know-how und vor Allem keine Praxiserfahrung zu den Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Handlungsnotwendigkeiten der internationalen und nationalen Klimaschutzpolitik sowie deren Umsetzung in die unternehmerische Praxis vorhanden. Weiterhin werden die bestehenden und zukünftig möglichen Beiträge der Bioenergie im Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 und im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung unzureichend anerkannt und berücksichtigt.  

    Es gilt somit, zum einen die Bioenergiebranche sowie die Land- und Forstwirtschaft und zum anderen die relevanten politischen Entscheidungsträger fit für den Klimaschutz durch Bioenergie zu machen!
     
  • Auf der anderen Seite hingegen gibt es im Bereich der Wissenschaft und Forschung mehrere aktuelle Studien, Gutachten und Handlungsempfehlungen, wie nachhaltig und effizient Klimaschutz durch Bioenergie umgesetzt werden kann. Diese komplexen und inhaltlich anspruchsvollen wissenschaftlichen Fach-Informationen gilt es praxisgerecht und verständlich mit einem hohen Anwendungscharakter für land- und forstwirtschaftliche Bioenergieanlagenbetreiber und die Bioenergiebranche und ebenso für politische Entscheidungsträger aufzubereiten und somit das notwendige Know-how für die klimaschutzrelevanten Herausforderungen in die Landwirtschaft und in die Bioenergiebranche zu kommunizieren. Das übergeordnete Hauptziel ist somit, die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Ergebnisse mit einem hohen Multiplikator- und Anwendungseffekt für die Anwendung in der Praxis zu transferieren.

 

 

Zielgruppen:
 

  • Betreiber von Biogasanlagen, Holzheiz(kraft-)werken, Biokraftstoff-Anlagen sowie von weiteren Bioenergieanlagen
  • Unternehmen und Verbände der Bioenergiebranche
  • Unternehmen und Verbände der Land- und Forstwirtschaft sowie der Energie- und Abfallwirtschaft
  • Akteure aus der Wissenschaft und Forschung
  • Politische Entscheidungsträger (Bundes- und Länderministerien, Behörden etc.)
  • Umweltverbände, NGOs
     

Dialogforum

 

„Welchen Beitrag kann die Bioenergie zum Klimaschutz erbringen?“

 

am 13.06.2017

Veranstaltungsort:

 

Hotel Aquino Tagungszentrum

Hannoversche Strasse 5b

10115 Berlin-Mitte

Kontakt:

 

Bundesverband Bioenergie

Godesberger Allee 142-148

53175 Bonn

 

Tel.: 0228/81002-22
Fax: 0228/81002-58
info@bioenergie.de

Gefördert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bundesverband Bioenergie e.V.